Partnerstadtbesuch 2009 aus Rakoniewice

Witamy drodzy przyjaciele! Ein großes Programm und eine tolle Stimmung!
 
Nun war es wieder soweit, unsere polnischen Freunde kamen in die Samtgemeinde Flotwedel.
Der Freundeskreis „Rakoniewice“ hatte sich gut darauf vorbereitet.
Am 10. September gegen 17.00 Uhr traf der Reisebus aus Rakoniewice ein und gut gelaunte   Freunde standen vor dem Feuerwehrhaus in Wienhausen.
Hier wurden sie vom Samtgemeindebürgermeister Herrn Pohndorf, Vertretern der Wienhäuser Feuerwehr  und den Gastfamilien herzlich begrüßt.
Ebenso herzlich bedankte sich der Bürgermeister von Rakoniewice Herr Josef Sieradzan für die Einladung und freute sich, nun endlich wieder hier in unserer Samtgemeinde zu weilen zu dürfen.
Die polnische Delegation bestand aus Vertretern der Feuerwehr Rakoniewice, der Einrichtungen von Kinderbetreuung und Schulen sowie der Wirtschaft.
Nachdem alle ihr Quartier in Augenschein genommen hatten, besuchten die polnischen Freunde mit ihren Gasteltern das traditionelle Oktoberfest 2009 des Rates.
Am nächsten Tag fuhren wir gemeinsam nach Gifhorn ins Mühlenmuseum und danach zum Shoppen und Kaffeetrinken nach Wolfsburg. 
Bedanken wollen wir uns bei den Vertretern des SSV Wienhausen, die am Freitagabend einen kleinen Schießwettbewerb zwischen den polnischen Freunden und den Gastgebern organisierten, tolle Pokale hatten und uns gut bewirteten.
Der Sonnabendvormittag stand den deutschen Familien und deren Gäste zur freien Verfügung, ob ausschlafen und ‚Seele baumeln lassen’ sowie Besichtigungstour durch Celle oder Hannover oder am Grenzlehrpfad der deutsch-deutschen Grenze. Danach ging es natürlich mit unserem Programm weiter.
Vielen Dank an die Besatzungen der Feuerwehren von Groß- und Klein-Eicklingen, die unseren polnischen Gästen ihr neues Gerätehaus vorstellten und die Fragen der polnischen Feuerwehrmänner beantworteten. Etwas neidvoll blickte der „Hauptfeuerwehrmann“ von Rakoniewice auf dieses neue Gebäude, denn die letzte seine Fragen lautete, wann das Gerätehaus abgebaut und nach Rakoniewice exportiert wird.
Anschließend liefen wir gemeinsam zum Eicklinger Amtshof, hier begrüßten wir zusammen mit den SPD-Freunden  Herrn Dr. Peter Struck mit seiner Motorraddelegation auf seiner Wahltour.
Für unsere neue  Errungenschaft – der Wienhäuser Waldkindergarten – hatten die polnischen Gäste nicht so das richtiges Verständnis. Wir standen alle im Wald  und vielleicht fehlte auch die Vorstellungskraft, was unsere beiden Erzieher bei Wind und Wetter mit den Kindern im Freien machen, wie es mit den Sanitärangelegenheiten gehandhabt wird und dass das auch alles bei schlechtem Wetter draußen geschieht.  
Schnell ging die Zeit des Besuches herum. Nach dem Besuch des Gottesdienstes in der Kirche St. Marien in Wienhausen am Sonntag wurden die Gäste auf dem Dorfplatz verabschiedet und fuhren wieder gen Heimat. Allerdings gab es noch ein Mittagessen  im „Heidekrug“ mit einem XXL-Dessert. Ein Dessert für drei Tage!  Ich glaube, dieses Eis vergessen unsere polnischen Freunde so schnell nicht.
Es wurde viel gelacht und die Stimmung war immer prima. Dank der Dolmetscher, Sprachcomputer mit Akustik, Übersetzungsprogrammen am PC,  Wörterbüchern sowie Händen und Füßen war die Verständigung kaum ein Problem. 
Wir, die Gastfamilien, haben in diesen Tagen versucht, ihnen ein kleines Stückchen Deutschland zu zeigen und erleben zu lassen – unsere Heimat, ob von der Straße oder auch aus der Luft.
Noch einmal: ‚ Danke an alle, die ihren Beitrag dazu geleistet haben!’
Hoffen wir, dass unsere polnischen Freunde in dieser kurzen Zeit verstehen konnten, wie wir in unserer Samtgemeinde leben.  Sie haben hoffentlich einen guten Eindruck erhalten und nehmen neue Freunde mit nach Rakoniewice...

Aktuelles

Besucherzähler

Heute16
Woche465
Monat3086
Gesamt103600

Aktuell sind 29 Gäste und keine Mitglieder online

Entwurf und Gestaltung Nowatschin Software

www.nowatschin.de