Einladung der Partnergemeinde Rakoniewice 
zum „Pferdefest“ in Jablonna
05. – 08. September 2014
 
 
In diesem Jahr hat uns der Bürgermeister der Partnergemeinde in Rakoniewice, Polen, nicht wie sonst üblich zu den Tagen von Rakoniewice, sondern zum Pferdefest in der Mitgliedsgemeinde Jablonna eingeladen. Gern sind wir dieser Einladung in der Zeit vom 
05.-08. September gefolgt. Neben Samtgemeindebürgermeister Pohndorf nahmen der stellvertretende Samtgemeindebürgermeister Behrens, Gemeindebrandmeister Krüger, Herr Nowatschin als Vertreter des Freundeskreises Rakoniewice-Flotwedel und Frau Müller von der Verwaltung teil. 
Mueller1Am Freitagnachmittag trafen wir gemeinsam mit weiteren ausländischen Delegationen am Hotel in Grodzisk ein. Am Abend fand im Hotel das Begrüßungsessen der Gastgeber statt. Neben unserer Delegation aus Flotwedel waren auch Vertreter der Partnergemeinden Širvintos in Litauen und des Bezirks Charkow in der Ukraine anwesend. Bürgermeister Dr. Tomiak begrüßte uns und die Delegationsleiter bedankten sich für die Einladung und übergaben die mitgebrachten Präsente. Nach dem Essen wurde in einer lockeren Atmosphäre unter Zuhilfenahme von Dolmetschern kommuniziert. 
Am Sonnabend fuhren wir gleich nach dem Frühstück nach Rakoniewice, dort stellten uns die Gastgeber die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt vor. Natürlich gehörten auch das Feuerwehrmuseum und der modernisierte Marktplatz mit dem Feuerwehrbrunnen dazu. Mittags ging es weiter Richtung Jablonna, hier fand die offizielle Eröffnung des Pferdefestes satt und danach konnten wir mit einer Pferdekutsche die Ausfahrt durch den Ort genießen. Zum Mittagessen fuhren wir in die nahegelegene Stadt Wolsztyn, anschließend spazierten wir durch die Stadt und den wunderschönen Park am See. Nach einer kurzen Stippvisite auf dem örtlichen Bahnbetriebswerk, welche der letzte europaweit ist in dem noch normalspurige Dampflokomotiven im Plandienst eingesetzt werden, ging es zurück zum Pferdefest. Bei einem gemeinsamen Abendessen und Countrymusik ließen wir den Abend ausklingen. 
Am Sonntag erwartete uns ebenfalls ein umfangreiches Programm. Gemeinsam fuhren wir zunächst nach Gniezno, der ältesten Stadt Polens. Gniezno war Polens erste Hauptstadt, danach folgten Krakow und später Warszawa. Zwei sprachgewandte Reiseleiter erläuterten uns die geschichtlichen Ereignisse in der jeweiligen Landessprache (Deutsch und Russisch).
Nach dem Mittagessen erreichten wir die zweite Etappe unseres Ausfluges, das prähistorische Dorf Biskupin. Das Dorf lag auf einer Insel im Biskupiner See und war auf Pfählen im Wasser gebaut. Den Zugang bildete eine einzige Brücke. Etwa 1000 Bewohner haben gemeinsam mit ihrem Vieh den heute auf 700 v. Ch. datierten und 1933 entdeckten Ort bewohnt. Das heutige Freilichtmuseum wurde entsprechend der Funde nachgebaut.
Bei dem anschließenden gemeinsamen Abendessen im Hotel bedankten wir uns bei unseren Gastgebern für die entgegengebrachte Gastfreundschaft und für die schöne Zeit in Rakoniewice. 
Am Montag verabschiedete uns Bürgermeister Dr. Tomiak bei einem gemeinsamen Frühstück, danach traten alle die Heimfahrt an. 
Gabriele Müller
Mueller0

Aktuelles

Besucherzähler

Heute142
Woche784
Monat2803
Gesamt120009

Aktuell sind 36 Gäste und keine Mitglieder online

Entwurf und Gestaltung Nowatschin Software

www.nowatschin.de